Montag, 27. September 2010

Windrad: Bremsenergie als Heizung nutzen?

Bei einer Windkraftanlage gibt es Situationen in denen aus Sicherheitsgründen der Rotor abgebremst werden muss. Diese Energie wird im Normalfall in einem Bremswiderstand (sehr robustes Teil) in Wärme umgewandelt. Die Energie geht im Normalfall verloren.

Christian Mayrhofer brachte uns auf die Idee es mit Glühkerzen eines alten Dieselmotors zu versuchen. Prompt liess er mir auch einige Exemplare kostenlos zukommen. Herzlichen Dank nochmal!

Die Glühkerzen wurden in ein Metallrohr geschraubt in dem sich Wasser zur Kühlung befindet. Die Anordnung dient dazu die Wärmeenergie kontrolliert an die Umgebung abzugeben und somit die eventuelle Heizleistung abzuschätzen.


Die Glühkerze nimmt im Normalbetrieb an 12V etwa 20A auf (wassergekühlt). Bei bisherigen Bremsmanövern wurde das Becken dabei gut lauwarm. Bremsen funktioniert bisher problemlos dabei. Man darf nur nicht vergessen ab und zu das Kühlwasser nachzufüllen.

Aufgrund der relativ geringen Leistung unserer Anlage (< 1kW) ist aber an einen Einsatz im Heizhaus nicht zu denken. Unsere Anlage ist einfach zu klein dafür, ein Verlegen von (sehr dicken und teuren) Kupferkabeln würde leider keinen Sinn ergeben.

Bei größeren Anlagen mit mehreren Kilowatt Rotorleistung macht eine Kopplung mit der Zentralheizung aber ganz sicher Sinn.

Update: nach einigen Wochen musste ich feststellen dass die Glühkerzen nicht robust genug sind. Entweder vertragen sie die Dauerbelastung im Wasser nicht oder sie vertragen die teilweise höhere Spannung / Leistung nicht die ich ihnen zugemutet habe.

Kommentare:

  1. Das ist doch mal eine interessante Idee. Aber ich denke gerade bei der Umsetzung wird man hier noch ordentlich von Herausforderungen stehen!

    AntwortenLöschen
  2. Wenn du Tipps und Hilfe brauchst dann melde dich einfach :-)

    AntwortenLöschen